Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BPM-Saison 2014/15

Veröffentlicht am 28.12.2015

Rückblick Saison 2014/15

Allenlüften – 11. Januar 2015:

Am 11. Januar ging die BPM in Allenlüften in die dritte Runde. Beide Teams des BC starteten nach der Weihnachtspause motiviert in das Turnier. Team «I weis ned» traf auf die Berner Oberländer BSBO und konnte nach spannenden Spielen leider nur das Herreneinzel für sich entscheiden. Das etwas schwächere Team «Isch mer gliich» konnte vormittags gegen das Team «MischMasch» das Dameneinzel und das Damendoppel für sich entscheiden. Das Mixed ging nach einem hartumkämpften 3-Satz-Match leider an unsere Gegner.

Nachmittags traf unser erstes Team auf unsere Nachbarn und Kollegen aus Toffen. Hier konnte sich das Belper Team mit 4:1 durchsetzen. «I weis ned« musste sich nur im Dameneinzel den Toffener Gegnern geschlagen geben. Das Team «Isch mer gliich» spielte dann gegen das relativ neue Team «Flying Bytes». Bei dieser Begegnung kam es zum «Endspiel», denn der Gewinner würde ins Achtelfinale in Jegenstorf kommen, der Verlierer wäre ausgeschieden. Das Herreneinzel und das Herrendoppel mussten wir an den Gegner abgeben, jedoch gewannen wir das Damendoppel und das Mixed. Das Dameneinzel sollte die Entscheidung bringen. Da wir dieses Spiel leider sehr knapp über 3 Sätze verloren, sind wir nun ausgeschieden.

Trotz allem hat dieser Spieltag allen Spass gemacht und wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung. Das Team «I weis ned» trifft am 22. Februar in Jegenstorf auf das Team «Mostmet».

 

Eine neue Saison beginnt: Die erste Runde BPM fand am 18. Oktober 2015 in Schüpfen statt:

Die Plauschmeisterschaften fingen mit der ersten Turnierrunde in Schüpfen an. Unser Klub trat mit zwei Teams («I weis ned» und «Isch mer gliich») an. Im Team «I weis ned» spielten einige neue Klubmitglieder mit, wohingegen im Team «Isch mer gliich» (Bild) ehemals lizenzierte Spieler oder von anderen Klubs kommende Mitglieder mitmachten.

Für das Team «Isch mer gliich» begann um 11 Uhr das Turnier. (Das andere Team spielte da bereits seit einer Stunde). Gegen den ersten Gegner «Schöttuchlepfer» spielten wir zufriedenstellend. Wir konnten das Herrendoppel und das Mixed in spannenden Matches für uns entscheiden. Für «I weis ned» lief es weniger gut, sie mussten sich mit einem 0:5 geschlagen geben. Nachmittags ging es dann gegen das Team des ISBern weiter. «Isch mer gliich» gewannen zwar dieses Mal nur das Herrendoppel, aber im Mixed konnten wir zumindest den 1. Satz für uns entscheiden. Die beiden weiteren Sätze gingen knapp verloren. Genauso das Dameneinzel, das auch ein packendes und knappes Match war (14:21 und 20:22). «I weis ned» musste sich gegen «Pegasus» geschlagen geben. Die zweite Turnierrunde wird am 15. November in Spiez ausgetragen. «I weis ned» startet hier mit einem Freilos und hat somit schon mal in der ersten Runde alle Spiele gewonnen. Das Team «Isch mer gliich» muss vormittags gegen «Zersch lere Bäuufläse» antreten.

 

Spiez – 15. November 2015:

Die Plauschmeisterschaften gingen in Spiez in die zweite Runde. Kurz nach der Ankunft in Spiez war schon das erste Einspielen angesagt. Die Halle kannte fast jeder und so konnte das Team «Isch mer glich» gut vorbereitet bald darauf mit dem Match beginnen. Bei der ersten Begegnung um 11 Uhr trafen wir auf einen etwa gleich starken Gegner. Da dieser beim Matchblatt die Spieler zuerst eintragen musste, konnten wir etwas taktisch vorgehen, soweit wir die Gegenspielerinnen und -spieler kannten. Wir konnten drei Siege für uns verbuchen: das Dameneinzel (Monika Schöni), das Herreneinzel (Martin Blunier) und das Mixed (Monika Schöni/Martin Schär). Diese Begegnung schloss mit einem Sieg von 3:2 für die Belper. Bravo!

Am Nachmittag gings in die zweite Runde. Da wir die erste Begegnung gewonnen hatten, mussten wir das Matchblatt zuerst ausfüllen. Nach einer kurzen Beratungszeit in der Gruppe hatten wir uns entschieden, wer was spielen würde. Auch hier konnten wir den Gegner mit 3:2 bezwingen, indem wir das Herrendopel (Marc Läderach/Martin Blunier), das Herreneinzel (Martin Schär) und das Mixed (Monika Schöni/ Martin Blunier) gewonnen haben. Alles in allem ein sehr erfolgreicher Sonntag in Spiez – weiter so! Fürs Team «I weis ned» begann das Turnier mit einem Freilos. In der zweiten Runde trafen sie auf die «Chaote». Leider konnte keine einzige Begegnung zugunsten des Belper Teams verbucht werden.